Optimaler Aufbau der Produktdetailseite auf Amazon

Optimaler Aufbau der Produktdetailseite auf Amazon

Liebe auf den ersten Klick?! Was müssen Sie beachten? Do´s und Dont´s auf Amazon!

Lesedauer: 15 Minuten

Die Produktdetailseite ist Ihr Ladenschaufenster, Ihre Visitenkarte, Ihr Verkäufer Team auf Amazon. Hier werden Produkte präsentiert, Zusatzinformationen geliefert und Marken inszeniert. Mit dem Aufbau der Produktdetailseite steht und fällt der Erfolg Ihrer Produkte auf Amazon. Die Produktseite auf Amazon ist nicht nur ausschlaggebend für die Kaufentscheidung eines Kunden, sondern auch für Ihr Rank und Ihren Erfolg auf der Verkaufsplattform.

Schritt für Schritt zur erfolgreichen Produktdetailseite mit Hilfe unserer Anleitung.

Seit dem Jahr 2000 ist die Online Verkaufsplattform Amazon auch für Dritte geöffnet, wodurch sich Herstellern und Händler weltweit die Möglichkeit eröffnet, ihre Produkte und Artikel auf dem Marktplatz online zu verkaufen. Klingt grundsätzlich nach einer riesigen Chance für alle Drittanbieter und das ist es auch. Doch aufgepasst – Amazon selbst ist auf seiner eigenen Verkaufsplattform nach wie vor der größte Händler. Dabei verkauft Amazon nicht nur Fremdmarken diverser Anbieter, sondern verstärkt Eigenmarken. 

 

Umso wichtiger ist es, die eigenen Produkte auf Amazon vom Wettbewerb abzuheben.

Aber wie? Wie müssen Sie Ihre Produktdetailseite auf Amazon aufbauen, um sich gekonnt mittels eines professionellen Markenauftritts an die Spitze abzusetzen? Was müssen Sie beachten? Was sollten Sie beim Aufbau Ihrer Produktseite unbedingt vermeiden?

Wir verraten Ihnen einfache Tricks und Kniffe, um Ihre Amazon Produktdetailseite optisch und inhaltlich auf Vordermann zu bringen.

Liebe auf den ersten Klick?!

Der erste Eindruck entscheidet und bleibt! – Wie so oft im Leben ist dies auch auf Amazon der Fall.

Warum der erste Eindruck gerade für Seller und Vendoren auf Amazon so wichtig ist? Sie haben in der Regel keine zweite Chance! Die Konsumenten sind gnadenlos. Vor allem auf Amazon stehen Konsumenten auf der Suche nach einem bestimmten Produkt einer enormen Vielzahl verschiedenster Angebote unzähliger Hersteller gegenüber. Die Auswahl scheint nahezu unendlich.

Ein Beispiel

Versuchen Sie sich doch einmal selbst in eine Kaufentscheidung auf Amazon hineinzudenken, um das Ganze noch zu verdeutlichen.

Sie brauchen eine neue Trinkflasche. Und das möglichst schnell. Vorab haben Sie sich vielleicht schon Gedanken darüber gemacht, wie die neue Trinkflasche aussehen soll, welche Materialien Sie bevorzugen und ob die Flasche vielleicht noch Zubehör wie eine Reinigungsbürste oder eine Thermo-Manschette mit sich bringen sollte. Klingt so, als hätten Sie sich im Vorfeld eigentlich ein relativ genaues Bild davon gemacht, was Sie haben wollen. Sie öffnen also Amazon und suchen nach einer entsprechenden Trinkflasche und wie aus dem Nichts tut sich vor Ihnen ein Dschungel an Angeboten verschiedenster Trinkflaschen auf mehreren Seiten auf.

Und nun Hand auf´s Herz: Was schauen Sie sich als erstes an, um eine Vorauswahl derer Produkte zu treffen, die Sie dann anklicken, um sie genauer zu betrachten?

Die entscheidenden Faktoren sind sicherlich die Bilder, der Preis sowie die Bewertungen anderer Kunden.

Und noch eine wichtige Frage, die Sie beantworten sollten: Mal ehrlich, wie oft haben Sie auf Amazon schon nach unten gescrollt und die zweite Seite geöffnet? Noch nie? Oder zumindest so wenige Male, dass Sie es an einer Hand abzählen können, oder?

Eines ist jedenfalls sicher: In dieser Angebotsflut entscheidet der erste, meist optische Eindruck. Und daher ist es umso wichtiger, diesen optimal darzustellen.

Tipps & Tricks unserer Experten

Produktdetailseite – ein Wort, das sich schön liest. Doch was genau beinhaltet die Produktdetailseite auf Amazon eigentlich?

Auf der Produktdetailseite auf Amazon entsteht der erste Kontakt zum Kunden und somit zum potenziellen Käufer eines Artikels. Die Produktdetailseite vereint in der virtuellen Shoppingwelt also vieles, was Sie im stationären Handel wiederfinden. Die Amazon Produktdetailseite ist Ihre Online-Visitenkarte, Ihr Ladenschaufenster, Ihr beratendes Verkäufer Team – alles in Einem. All das, was den Kunden in den Stores und Ladengeschäften offline beispielsweise durch die Platzierung der Produkte oder die Verkäufer vor Ort geboten wird, bildet die Produktdetailseite auf Amazon online äquivalent ab. Der Aufbau der Produktdetailseite sowie die Informationen, die dem Kunden hier zur Verfügung gestellt werden, sind demnach essentiell für den Verkauf und Erfolg eines Produktes auf Amazon.

Die wesentlichen Charakteristika einer Amazon-Produktdetailseite

In Abbildung 1 ist lediglich der obere Teil einer beispielhaften Produktdetailseite auf Amazon dargestellt. Anhand des Aufbaus dieser Produktdetailseite lässt sich wunderbar erklären, auf welche Bereiche Sie als Seller direkt Einfluss nehmen und welche Sie individuell gestalten können. Natürlich unter der Berücksichtigung der entsprechenden Richtlinien seitens Amazons. Die Bereiche auf der Produktdetailseite, die Sie direkt beeinflussen können sind begrenzt. Amazon selbst nutzt einen nicht unerheblichen Anteil der Seite, um potenziellen Käufern alternative Produkte anzuzeigen, die im Zweifelsfall natürlich von Ihren Listings wegführen. Umso entscheidender ist es also, die vorhandenen Bereiche optimal zu nutzen und mit den gestalterischen Möglichkeiten, die Ihnen Amazon bietet, optisch in Szene zu setzen.

1. Bilder

Eine der wichtigsten Komponenten der Produktdetailseite auf Amazon sind die Produktbilder. In der Regel betrachtet der Kunde diese neben Titel und Preis zuerst. Bei vergleichbaren, substitutiven Produkten wählt der Kunde oftmals das Produkt mit den besseren und ansprechenderen Bildern. Die Bilder nehmen also entscheidenden Einfluss bei der Kaufentscheidung potenzieller Käufer.

Hierbei gilt: Hochwertige Bilder implizieren hochwertige Produkte. Bei den Produktbildern sollte also keinesfalls gespart werden. Weder bei der Qualität noch bei der Quantität.

2. Titel

Der Blick der Kunden wandert von den Produktbildern links meist nach rechts oben zum Produkttitel. Der Produkttitel sollte daher unbedingt Vorteile und Benefits eines Produktes auf den Punkt bringen. Hierbei ist zu empfehlen, sich auf 2-3 Haupt-Keywords zu fokussieren. Eine wahllose Aneinanderreihung möglichst vieler Keywords im Titel sollte zwingend unterlassen werden. Eine gute Lesbarkeit sowie das Hervorheben des eigenen USP (Unique Selling Point) bilden die wichtigsten Faktoren für einen gelungenen und aussagekräftigen Produkttitel.

3. Preis

Ganz klar: Die Produktseite kann noch so informativ sein, ein zentraler Hebel zur Gewinnung potenzieller Käufer auf Amazon ist natürlich der Preis. Wenn der Preis nicht wettbewerbsfähig ist, klickt der Konsument einfach weiter. Amazon bevorzugt in den Suchergebnissen deshalb Händler mit möglichst billigen Preisen. Zwar würde der Marktführer an höheren Preisen grundsätzlich eine höhere Provision verdienen, dennoch verkaufen sich günstigere Produkte in der Regel öfter und führen folglich auf Amazon zu mehr Umsatz. Erklärtes Ziel eines jeden Drittanbieters ist es, in die sogenannte Buy-Box zu kommen. Die Buy-Box ist das Feld oben rechts, in dem sich der Einkaufswagen-Button befindet. Denn auch wenn es noch diverse andere Händler für ein Produkt gibt, kaufen die meisten Kunden beim aktuell angezeigten Anbieter.

4. Varianten

Das Angebot auf Amazon ist immens. Viele Produkte sind gleich in mehreren Ausführungen, Größen oder Farben erhältlich. Als Seller haben Sie die Möglichkeit, Ihre gesamte Produktrange übersichtlich gegenüberzustellen. Potenzielle Käufer erkennen so relativ schnell, in wie vielen Varianten ein Produkt angeboten wird. Gerade bei Artikeln, die es in vielen Farben, Größen oder Formen gibt, liefert diese Darstellungen einen guten Gesamtüberblick.

5. Bullet Points

Im oberen Teil der Amazon-Produktdetailseite stehen Ihnen außerdem fünf Gliederungspunkte zur Verfügung, mit deren Hilfe Sie dem Kunden weitere relevante Informationen rund um Ihr Produkt zur Verfügung stellen können. Pro Bullet Point können Sie sich hierbei 1.000 Bytes bedienen. Somit bieten Ihnen die Bullet Points die Möglichkeit, deutlich mehr Infos und Keywords auf Ihrer Produktdetailseite zu platzieren als im Titel. Verwenden Sie hierbei kurze, prägnante Sätze mit vielen beschreibenden Adjektiven und achten Sie darauf, dass die fünf Bullet Points in etwa die gleiche Länge haben, damit Sie auch optisch überzeugen. Es ist außerdem zu empfehlen, jeden Bullet Point mit einem großgeschriebenen Ausdruck zu beginnen.

Unser Experten-Tipp zur idealen Aufteilung der Bullet Points

Unsere Expertentipps.

Unser Team rund um Geschäftsführer und Gründer Manuel Kretschmer schöpft sein Expertenwissen aus langjähriger Erfahrung und empfiehlt, die Bullet Points folgendermaßen zu strukturieren – und dabei gilt stets:

Emotionen bekennen! Sie brennen für Ihre Produkte, zeigen Sie das auch den Kunden auf eine charmante Art und Weise!

  • Bullet 1: Um welches Produkt handelt es sich? Der erste Bullet Point fasst das Produkt allgemein, aber prägnant und eindeutig zusammen.
  • Bullet 2: Warum ist das Produkt einzigartig? Was unterscheidet es von der Konkurrenz? Hier wird der USP des Produktes dargestellt (Materialien, Inhaltsstoffe, Größe, etc.)
  • Bullet 3: Der dritte Bullet Point wird dem wesentlichen Hauptmerkmal des Produktes gewidmet.
  • Bullet 4: Hier ist Platz für weitere Eigenschaften und Funktionen des Produktes. Heben Sie die hochwertige und besondere Qualität Ihres Produktes hervor und/oder stellen Sie die Herstellung in den Vordergrund.
  • Bullet 5: Der letzte Aufzählungspunkt beschreibt den Lieferumfang, das Zubehör oder besondere Empfehlungen zum angebotenen Produkt.

Absolute No-Gos in den Bullet Points

  • Keyword Chaos: Grundsätzlich ist eine fundierte und umfangreiche Keyword Recherche das A und O vor dem Erstellen Ihrer Produktdetailseite auf Amazon. Die Keywords in den Bullet Points haben mit unter die höchste Relevanz auf der Produktseite und dennoch sollten Sie es unbedingt vermeiden, Keywords in den Bullet Points aneinanderzureihen oder zu wiederholen. Auch gewollt falsche Schreibweisen von Keywords in den Bullet Points sind nicht notwendig. Der Amazon Algorithmus erkennt falsche Schreibweisen automatisch.
  • Falsche Versprechungen und leere Behauptungen: Bullet Points dienen der Beschreibung eines Produktes. UPS und besondere Merkmale können hier herausgearbeitet und übersichtlich für den Kunden dargestellt werden. Nutzen Sie auf keinen Fall Attribute oder Beschreibungen, die nicht auf Ihr Produkt zu treffen und den Kunden in die Irre führen.
  • Sonderangebote und Rabattaktionen: Es ist durchaus verlockend, in den Bullet Points auf Rabattaktionen oder Angebote hinzuweisen. Diese haben in den Bullet Points allerdings nichts zu suchen.
  • Fachjargon: Verwenden Sie Begriffe, die jeder versteht und verzichten Sie auf komplizierte und unleserliche Fachausdrücke.
Der obere Teil einer typischen Amazon Produktdetailseite im Überblick
Abbildung 1: Der obere Teil einer typischen Amazon Produktdetailseite im Überblick

Nach diesem kleinen Exkurs zu den Bullet Points wollen wir uns nun wieder auf den Aufbau der Produktdetailseite konzentrieren.

6. Verfügbarkeit

Rechts oben auf der Amazon Produktdetailseite wird die Verfügbarkeit bzw. die Lieferzeit eines Produktes abgebildet. Potenzielle Käufer sehen so sofort, ob das ausgewählte Produkt aktuell auf Lager und somit verfügbar ist oder nicht. Zusätzlich erhalten die Konsumenten hier eine Info über die zu erwartende Lieferzeit. Wer ein Bedürfnis befriedigen will, der hat es in der Regel eilig. Niemand wartet gerne sonderlich lange auf eine Bestellung. Und gerade Amazon ist nicht zuletzt dank seiner schnellen Lieferungen so erfolgreich geworden. Kunden kaufen bevorzugt Produkte, die ab Lager direkt verfügbar sind. Deshalb bevorzugt auch der Suchalgorithmus Händler, die eine schnelle Logistik bieten.

An dieser Stelle sollten Sie nun einen guten Überblick über den Aufbau des oberen Teils der Produktseite auf Amazon, wie in Abbildung 1 dargestellt, haben.

Betrachten wir nun den unteren Teil der Produktdetailseite. Hier räumt Amazon Ihnen nochmals viel Platz ein, um einen sogenannten Enhanced Brand Content (EBC) oder auch A+ Content zu gestalten. Ein beispielhafter A+ Content ist in Abbildung 2 dargestellt.

Aber Achtung: Dieser besondere Vorteil steht exklusiv Händlern mit einer registrierten Marke zur Verfügung. Andernfalls haben Sie hier lediglich die Möglichkeit, eine einfache Produktbeschreibung ohne größere Gestaltungsmöglichkeiten oder Bilder anzubieten.

Unser Tipp:

Es lohnt sich also, den Weg zur registrierten Marke auf Amazon zu gehen!

Vorbildliche Gestaltung des A+ Contents auf der Amazon Produktdetailseite
Abbildung 2: Vorbildliche Gestaltung des A+ Contents auf der Amazon Produktdetailseite

Mithilfe des Enhaced Brand Content können Sie dem Kunden weitere Informationen zur Verfügung stellen, um ihn von Ihren Produkten zu überzeugen. Amazon bietet hierfür verschiedene Bausteine und Templates an, die Sie als Vorlage für Ihre Produktdetailseite nutzen können. Schaffen Sie online eine einzigartige Markenwelt und machen Sie Ihre Marke für den Kunden erlebbar. Nutzen Sie auch hier hochwertige Bilder und informative Texte, um dem Kunden die Kaufentscheidung zu erleichtern. Diese Premiumversion einer normalen Produktbeschreibung hebt Sie auf dem Marktplatz Amazon hervor und lässt Sie aus der Konkurrenz herausstechen.

Achtung, Spoiler!

Zum Thema EBC/A+ Content bereiten wir in Kürze noch einen separaten und ausführlichen Artikel für Sie vor.

Produktinformationen – Die wichtigsten Details auf einen Blick!

Darstellung der Produktinformationen im unteren Teil der Produktdetailseite auf Amazon
Abbildung 3: Darstellung der Produktinformationen im unteren Teil der Produktdetailseite auf Amazon

Noch ein Bereich, den Sie als Seller direkt beeinflussen können. Hinterlegen Sie im Backend die wichtigsten Details zu Ihren Produkten. Diese werden dann für den Kunden sichtbar in einer Tabelle auf der Produktdetailseite ausgespielt.

Gerade bei Produkten mit vielen unterschiedlichen Varianten macht es durchaus Sinn, technische Details wie Abmessungen, Größen, etc. nochmal in einer übersichtlichen Tabelle aufzuführen.

Kommen wir nun zum letzten Abschnitt der Produktdetailseite – den Kundenbewertungen

Kundenrezensionen auf Amazon
Abbildung 4: Kundenrezensionen auf Amazon

Eine zentrale Rolle bei der Kaufentscheidung sind die Erfahrungen und Bewertungen anderer Kunden, die das Produkt bereits gekauft und ausprobiert haben. Jeder Käufer hat auf Amazon die Möglichkeit, das bereits gekaufte Produkt zu bewerten und eine Rezension mit Texten, Bildern und Videos zu verfassen.

Doch hier kommt die Krux:

Auf diesen Bereich können Sie als Seller leider keinen direkten Einfluss nehmen.

Solange Sie gute Bewertungen von Kunden erhalten, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Im Gegenteil der Rank Ihrer Produkte auf Amazon wird dadurch positiv beeinflusst.

Doch was tun bei negativen Bewertungen?

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, auf Kundenbewertungen zu reagieren. Gerade bei negativen Rezensionen sollten Sie dies auch tun. Gehen Sie individuell auf das Problem des Kunden ein und bieten Sie einen Lösungsvorschlag. Bleiben Sie dabei stets freundlich und sachlich. In der Regel wissen es Kunden zu schätzen, wenn sich ein Händler die Zeit nimmt und auf die negativen Anmerkungen reagiert.

Fazit

Grundsätzlich gilt beim Aufbau der Amazon Produktdetailseite: Der Kunde steht im Vordergrund! Dabei kann es durchaus helfen, sich einmal selbst in den Prozess einer Kaufentscheidung auf Amazon hineinzuversetzen, so wie wir dies beispielhaft zu Beginn dieses Artikels getan haben. Wechseln Sie die Perspektive! Was geht dem Kunden beim Kauf eines Produktes durch den Kopf? Auf welche Faktoren achtet er besonders? Welche scheinen hingegen eher zweitranging? Wie wandert der Blick auf der Produktdetailseite?

Schauen Sie sich auch den Wettbewerb an! Was gefällt Ihnen ganz persönlich an guten Produktdetailseiten der Konkurrenz? Was missfällt eher?

Schlagen Sie eine Brücke zwischen der SEO-Optimierung auf der einen und einer ansprechenden optischen Gestaltung Ihrer Inhalte auf der anderen Seite. Achten Sie dabei stets darauf, dass Sie Inhalte hochwertig, strukturiert und individuell zugeschnitten auf Ihr Produkt und Ihre Marke präsentieren.

Denn eines haben wir gelernt: „Der erste Eindruck entscheidet.“

Manuel Kretschmer

Manuel Kretschmer

Founder AMZ Controlling

Quellenangaben Abschnitt 1: Vgl. Köber, Benno (Hrsg.); Stummeyer, Christian: „Amazon für Entscheider. Strategieentwicklung, Implementierung und Fallstudien für Hersteller und Händler.“, Springer Gabler, 2020, Ingolstadt

Quellenangaben Abschnitt 2: Vgl. Plath, Alexander: „Der erste Eindruck – warum er für Sie so wichtig ist.“. In: https://alexanderplath.com/der-erste-eindruck/ (02.09.2020)

Vgl. Jimenez, Fanny: „Der erste Eindruck bleibt – weil er stimmt.“ In: https://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article114446800/Der-erste-Eindruck-bleibt-weil-er-stimmt.htmlveröffentlicht am 14.03.2013 (02.09.2020)

Quellenangaben Abschnitt 3: Vgl. Fuchs, Jochen G.: „Erste Schritte zur optimalen Produktdetailseite bei Amazon.“ In: https://t3n.de/news/amazon-seo-produktdetailseite-857666/ veröffentlicht am 24.09.2017 (03.09.2020)

Quellenangaben Abschnitt 4: Vgl. Kretschmer, Manuel: „Die Amazon DNA. Entschlüssele den Bestsellercode.“, BoD – Books on Demand, 2019, Norderstedt

Vgl. Bruns, Stephan; Fries, Trutz: „Amazon Marketplace. Das Handbuch für Hersteller und Händler.“, Rheinwerk, 2017, Bonn

Vgl. Kollewe, Tobias; Keukert, Michael: „Praxiswissen E-Commerce. Das Handbuch für den erfolgreichen Online-Shop.“, O´Reilly, 2014, Köln

Vgl. Amazon in Seller University: „Was macht eine gute Produktdetailseite aus?“ In: https://sellercentral-europe.amazon.com/learn/courses?ref_=su_courses_c148_m537&moduleId=537&modLanguage=German&videoPlayer=airy(04.09.2020)

Vgl. Aufzug, Marc; Bors, Dominik: „E-Commerce mit Amazon. Das Praxishandbuch für Markenhersteller, Vendoren und Seller.“, O´Reilly, 2019, Heidelberg

Vgl. Holzapfel H.: „Mehr Erfolg mit Amazon aus Sicht eines Hausgeräteherstellers.“ In: Stummeyer C., Köber B. (Hrsg.): „Amazon für Entscheider.“ Springer Gabler, 2020, Wiesbaden

Vgl. Kreß, Felix; Engelen, Monika: „Verkaufen auf Amazon. Betrachtung von Erfolgsfaktoren und praktische Anwendung zum Start des Verkaufs auf Amazon.“ Technology, Art, Sciences TH Köln, 2018, Köln

 

Bildnachweise:

Abb. 1: https://www.amazon.de/nomo-MOSQUITO-gegen-Mücken-Mückenschutz/dp/B07TZP84RQ/ref=redir_mobile_desktop?ie=UTF8&aaxitk=fb2qR8oQu9y5I9c22RD9qg&hsa_cr_id=3862702410102&pd_rd_r=84959346-af62-4465-aa48-507c5d9e1d2a&pd_rd_w=trCE2&pd_rd_wg=7Mnhh&ref_=sbx_be_s_sparkle_mcd_asin_0_img

Abb. 2: https://www.amazon.de/nomo-MOSQUITO-gegen-Mücken-Mückenschutz/dp/B07TZP84RQ/ref=redir_mobile_desktop?ie=UTF8&aaxitk=fb2qR8oQu9y5I9c22RD9qg&hsa_cr_id=3862702410102&pd_rd_r=84959346-af62-4465-aa48-507c5d9e1d2a&pd_rd_w=trCE2&pd_rd_wg=7Mnhh&ref_=sbx_be_s_sparkle_mcd_asin_0_img

Abb. 3: https://www.amazon.de/nomo-MOSQUITO-gegen-Mücken-Mückenschutz/dp/B07TZP84RQ/ref=redir_mobile_desktop?ie=UTF8&aaxitk=fb2qR8oQu9y5I9c22RD9qg&hsa_cr_id=3862702410102&pd_rd_r=84959346-af62-4465-aa48-507c5d9e1d2a&pd_rd_w=trCE2&pd_rd_wg=7Mnhh&ref_=sbx_be_s_sparkle_mcd_asin_0_img

Abb. 4: https://www.amazon.de/nomo-MOSQUITO-gegen-Mücken-Mückenschutz/dp/B07TZP84RQ/ref=redir_mobile_desktop?ie=UTF8&aaxitk=fb2qR8oQu9y5I9c22RD9qg&hsa_cr_id=3862702410102&pd_rd_r=84959346-af62-4465-aa48-507c5d9e1d2a&pd_rd_w=trCE2&pd_rd_wg=7Mnhh&ref_=sbx_be_s_sparkle_mcd_asin_0_img